Wir stellen uns vor!

Das Institut  für interkulturelles Gesundheitsmanagement, Gesundes Führen, Arbeitspsychologie, Diversity-Process-Management und Gefährdungsbeurteilung psychische Belasstungen. Wir implementieren aber keine standardisierten Gesundheits-Management-Systeme, sondern sind Experten für maßgeschneiderte Bedarfe. Unsere Management-Systeme sind so  individuell und flexibel wie Ihre Mitarbeiter. Dank unseres qualifizierten und erfahren Teams  können Sie sich auf eine sichere, zuverlässige Erledigung Ihrer Gesundheitsaufgaben verlassen. Und das seit Firmengründung ! 

Die Arbeit hat sich in den letzten Jahren bereits stark verändert, und es ist anzunehmen, dass sich dieser Wandel weiter fortsetzt. Damit warten auch neue Herausforderungen auf das Betriebliche Gesundheitsmanagement. Mit der Industrie 4.0 kommt das BGM 4.0. 

Wenn Maschinen nicht mehr auf die direkte Bedienung durch den Menschen angewiesen sind, können Fertigungsprozesse ortsunabhängig gesteuert werden. So kann beispielsweise die Fertigung in Asien vom Homeoffice in Deutschland gesteuert werden: ein weiterer Schritt in Richtung Dezentralisierung. 

In direktem Zusammenhang damit stehen die Begriffe Absentismus und Präsentismus, welche neu bewertet werden müssen. Mit der Dezentralisierung verlieren Krankheitstage und Fehlzeiten an Bedeutung, sie können nicht weiter als vorrangige / primäre Kennzahlen für den Nutzen des BGM betrachtet werden. 

Alle weiteren Informationen finden Sie in unserer kleinen Broschüre!